“Mehr     und     mehr     wird     die     Performance     für     mich interessanter als    das    Spiel    und    das    Theater    anspruchsvoller    als    die Stücke” (Sarah Kane)
1.    Kaffeemaschine        kaffeeeingießen, Trinkgeräusche, Liebesgedichte,  Mandoline,         rotierende Teller,  Streicher, Gitsynth, tragische Akkordverbindung,           beschleunigter Lauf, Schlussakkord mit absetzten von letztem Teller        auf Stapel. 2.    Zeitung        lesen, zerknüllen. Er knüllt in sich zusammen.  Er fällt. Zeitung entfaltet                         sich   langsam,   Knistergeräusche.   Papierorchester:   rollen,   reißen, knüllen,        knittern, donnern, schnipsen. Break mit Fallsolo. Er steht, sprich „Nein“        Er lächelt,  spricht “Jain“ - Gedicht. Multiinstrumentalimprovisation. 3.    Duo -  Vorträge        Zeitversatz und Beschleunigung, rasantes Ende auf gleichem Wort.                      Er:   Anzug   –   Fliege-   blaue   Vase   mit   Tischtennisball      2   min   stoisches Solo.          Handy Zeitansage. 4.   Schnürsenkelbassschuh / Mezzofalsett       Pantomime, alltägliche Gesichtsgeräusche, Klingelton versus E- Gitarre.
coffee for 3 Performance   Premiere:  18.05.2009,  Pilot 008,  Kaserne Basel  mit Regula Wyser     Raimund Schall  Joe Killi
Theater Zerberus
THEATER ZERBERUS FREIBURG,  Postfach 5538,  79022 Freiburg,  Telefon: (+49)  0761 7010733,   Email: info[at]theater-zerberus.de
F R E I B U R G
coffee-performance in Basel